top of page

Rezept: Achards de légumes aus la Réunion - vegan

Ein leckerer, würziger & bunter Salat aus der französischen Insel la Réunion - wahlweise scharf, perfekt als Vorspeise oder Beilage


Achards de légumes sauer eingelegtes Gemüse la Réunion

Achards de légumes – „sauer eingelegtes Gemüse“ finde ich als Übersetzung für diese leckere kreolische Speise im Internet. Ich würde das Gericht allerdings eher als eine Art Gemüsesalat beschreiben, denn sauer schmeckt Achards für mich nicht. Für mich macht Achards vor allem das Gewürz „Kurkuma“ aus, das in vielen kreolischen Gerichten Verwendung findet (auf Kreolisch „safran“ genannt).





Auf jeden Fall gibt es „Achards de légumes“ auf der Insel la Réunion fast überall zu kaufen – egal, ob auf dem Sandwich im Snack an der Ecke für nur 3 Euro, im Supermarkt, auf dem Markt oder im Restaurant als Vorspeise, Beilage oder Teil des Apéros. Achards ist von sich aus vegan und wird gerne auf der Insel gegessen.

Doch wie so vieles schmeckt auch Achards am besten einfach selbst gemacht. Ich liebe es, denn es ist frisch, lecker, bunt und kann auch etwas scharf sein – wenn man das denn möchte. Doch etwas Geduld muss man mitbringen, denn es muss einiges geschnippelt und separat kurz angedünstet werden. Deshalb ein empfehlenswertes Gericht für mehrere Mithelfer 😉 Doch genug gequatscht, hier geht’s zum Rezept:



Zutaten – das brauchst Du für Achards de légumes:


  • 2 Karotten

  • 1/2 Weißkohl

  • 1/2 Blumenkohl

  • 1 Salatgurke

  • 400 g frische grüne Bohnen

  • 2 rote Zwiebeln

  • 4 Knoblauchzehen

  • gr. Stück Ingwer

  • 4 Chilischoten

  • 1 EL Kurkuma

  • 1/2 Zitrone

  • Öl (z.B. Sonnenblumenöl)

  • Salz

  • Pfeffer


Zubereitung – Schnippeln, separat andünsten, fertig:

  1. Die Karotten, den Kohl, die Gurke und die grünen Bohnen „julienne“ schneiden, also in möglichst dünne Stifte (ich schneide sie gerne etwas größer, auch weil ich faul bin 😉 ).

  2. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer hacken (wenn man einen Mörser hat, ist es noch besser).

  3. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen & die Karotten darin ein paar Minuten dünsten, bis sie etwas weich werden. Salz hinzugeben & den Vorgang mit dem anderen Julienne-Gemüse (außer der Gurke) wiederholen.

  4. Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin mit Kurkuma, Knoblauch, Ingwer, Salz, Pfeffer glasig andünsten.

  5. Alles zusammen mit Zitronensaft & Chilis in eine große Schüssel geben.

Bon appétit 🙂


Achards lässt sich übrigens super für ein paar Tage im Kühlschrank halten und schmeckt, finde ich, nach 2 Tagen „Ziehzeit“ besonders lecker.


Hast Du schonmal Achards de légumes gegessen? Sag mir unbedingt Bescheid, wenn Du es ausprobierst! 🙂

70 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page